Werkstudent Investment Reporting(m/w) *

im Bereich Asset-Liability-Management

Der Bereich Asset-Liability-Management trägt die Verantwortung für Kapitalanlagen in der Rückversicherungs-Gruppe. Zur Unterstützung in der Erstellung und Weiterentwicklung der steuerungsrelevanten Informationen für die internationale Organisation suchen wir ab sofort eine/n Werkstudenten/in in Teilzeit (bis zu 20 Stunden pro Woche). Ihr Einsatz erfolgt im Zeitraum Mai 2017 bis September 2017.

 
IHRE AUFGABEN
  • Weiterentwicklung der Tools zur Aggregation und Aufbereitung der Informationen (z. B. mit PowerPivot für Excel)
  • Automatisieren des Imports von Monats-Kennzahlen aus verschiedenen Quell-Dateien/-Systemen (z. B. via Excel-VBA-Makros)
  • Optische Aufbereitung via Microsoft Power Query und PowerPivot
IHR PROFIL
  • Studium in Wirtschaftsinformatik o. Ä (nur 1. und 2. Semester)
  • Tiefgreifende Erfahrung mit PowerPivot für Excel
  • Ausgezeichnete Kenntnisse in Makro-Programmierung in VBA
  • Gutes Englisch in Wort und Schrift, idealerweise mit Schwerpunkt Finanzen
 
 

Munich Re ist einer der weltweit führenden Rückversicherer mit mehr als 11.000 Mitarbeitern an über 50 Standorten rund um den Globus. Wir setzen uns schon heute mit Fragen auseinander, die morgen die gesamte Gesellschaft beschäftigen, ob mit Klimawandel, Großbauprojekten, Gentechnologie oder Raumfahrt. Antworten auf diese Fragen finden wir durch ein Netzwerk hoch qualifizierter Mitarbeiter, die Risiken antizipieren, an maßgeschneiderten Lösungen arbeiten und unsere Kunden kompetent beraten. Wenn Sie als Teil unseres Teams die Zukunft mitgestalten wollen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über den nachfolgenden Link.

 

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft
Ute Weise
Kornelia Wiesmüller
Human Resources
Königinstraße 107
80802 München
Germany

 
 
 
* Munich Re steht nicht nur für ein partnerschaftliches Verhältnis zu Kunden, sondern auch für einen fairen Umgang mit Bewerbern und Mitarbeitern. Ganz egal, welchen Geschlechts. Wenn wir also die männliche Form von Personenbezeichnungen verwenden, geschieht dies lediglich aus Gründen des Leseflusses. Schwerbehinderte Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.